Donnerstag, 23. Mai 2019,
19 Uhr, Brentano-Scheune, Hauptstraße 134a
Warum ist es am Rhein so schön?
Elke Heidenreich erzählt, am Klavier mit rheinischer Musik begleitet von Marc Aurel Floros
Der Rhein ist mit seinen Burgen und den sich um sie rankenden Märchen und Mythen geradezu der Inbegriff einer romantischen Flußlandschaft. Da ist es naheliegend, dass Elke Heidenreich und der Fotograf Tom Krausz wissen wollten, warum es am Rhein so schön ist. Sie haben die 1200 Rheinkilometer zu Fuß, mit dem Auto und mit dem Schiff erkundet, von den beiden Quellen bis zu den beiden Mündungen, vom Bodensee bis zum Rheinfall, per Schiff von Basel bis Amsterdam, die romantische Burgenstrecke entlang und vorbei an kilometerlangen Industrieanlagen, und, ja: oft war es sehr schön, aber oft auch nicht. Interessant aber ist dieser alte, große Vater Rhein allemal, und eine Menge Geschichten, Ideen und Bilder sind auf dieser Rheinreise zusammen gekommen. Es sind persönliche Eindrücke, mit kleinen Ausflügen in die Geschichte dieses Flusses, der schon die Römer tief hinein nach Germanien führte.
Presse