Sonntag 11. Juli 2021, 17:00 Uhr
Badehaus des Brentano-Hauses, Oestrich-Winkel, Am Lindenplatz 2

Prof. Dr. Gerd Weiß „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, …“
Die Loreley in Dichtung, Kunst und Musik
In der Vertonung von Friedrich Silcher wurde das Gedicht von Heinrich Heine von der Loreley zum Inbegriff der musikalischen Rheinromantik. Das angebliche „Märchen aus alten Zeiten“ ist dabei eine von Clemens Brentano selbst immer wieder variierte Erfindung der wegen ihrer Schönheit so gefährlichen Frau. Vielfältig wurde das Motiv aufgegriffen, umgedeutet, ironisiert und banalisiert. So überdauerte es die Jahrhunderte bis heute. Entstehung und Rezeption der Loreley in Dichtung, Kunst und Musik soll nachgegangen werden.