Brentano Haus – © Foto Preiss
Brentano Haus – © Foto Preiss
Brentano Haus – © foto-preiss
Großer Salon  © Foto Preiss
Großer Salon © foto-preiss
Goethe Zimmer  © Foto Preiss
Goethe-Zimmer © foto-preiss

Ich setze mich für den Erhalt des Brentano-Hauses ein,

© HR/Benjamin Knabe„…, weil der Eintritt in das Haus wie eine Zeitreise in
eine Vergangenheit ist, von der wir sonst nur lesen.
Da lebt sie noch. Und es ist, als habe Goethe sich gerade
eben erst den Schlaf aus den Augen gewischt und sich von
dem Bett erhoben, das wie selbstverständlich dort noch steht.“

Holger Weinert
hr-Moderator

(c)_Woody_T„…, weil dieser Ort eine herausragende Bedeutung
      für die kulturelle Vielfalt der historischen
      Kulturlandschaft Rheingau hat.“

 

Michael Herrmann
Intendant und Geschäftsführer des Rheingau Musik Festivals

WB3-be „…, weil das Brentanohaus in Oestrich-Winkel wie das Petrihaus
in Frankfurt untrennbar mit der Geschichte der Familie Brentano
und damit der Romantik in der Region FrankfurtRheinMain
verbunden ist.“

Prof. Dr. Wilhelm Bender
Vorstandsvorsitzender Fraport AG 1993-2009, Senior Advisor,
Vorsitzender des FÖRDERVEREIN PETRIHAUS e.V.

„…weil dieser authentische Ort der deutschen Romantik
das Alltagsleben der Familie Brentano und ihrer Freunde
anschaulich macht und damit das in Frankfurt entstehende
Romantik-Museum ideal ergänzt.“

Dr. h.c. Udo Corts
Staatsminister a.D., Mitglied des Vorstandes Deutsche Vermögensberatung AG

Ruth-Wagner-1„…weil an diesem einzigartigen Ort das Zusammenwirken
von
Landschaft und Weinkultur, Literatur und Musik und
politischer und philosophischer Salonkultur in der Romantik
erfahren werden kann.“

Ruth Wagner
Staatsministerin a.D.

Vorschau Veranstaltungen 2021

Kultur trotz(t) Corona“ – zumindest nehmen wir einen neuen Anlauf und planen unsere Veranstaltungen 2021. Alle Veranstaltungen finden unter Beachtung der jeweils gültigen Corona-Bestimmungen statt. Falls Veranstaltungen erneut verschoben werden müssen, finden Sie spätestens drei Tage vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin einen besonderen Hinweis auf dieser Seite. Bereits gekaufte Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit oder können auf Antrag erstattet werden.

Eintrittskarten erhalten Sie bei www.ztix.de, über den link bei den jeweiligen Veranstaltungen oder in der Tourist-Info der Stadt Oestrich-Winkel im Brentano-Haus, Oestrich-Winkel, Am Lindenplatz 2. Selbstverständlich haben Sie auch die Möglichkeit, die Karten an der Tageskasse zu erwerben.

Hier die beiden Veranstaltungsflyer:

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonntag 13. Juni 2021, 17:00 Uhr
Badehaus des Brentano-Hauses, Oestrich-Winkel, Am Lindenplatz 2

Prof. Dr. Wolfgang Bunzel, Poetische Landschaftstopographie. Clemens Brentanos Erzählzyklus „Märchen vom Rhein“
Die Handlung von Clemens Brentanos groß angelegtem, aber Fragment gebliebenem Erzählzyklus „Märchen vom Rhein“ ist zu großen Teilen in Mainz und im Rheingau angesiedelt. Der Autor greift darin zahlreiche Sagenstoffe auf und liefert fantasievolle Erklärungen dafür, wie bekannte Orte und Sehenswürdigkeiten – darunter Biebrich, Katzenellenbogen, der Mäuseturm zu Bingen, Burg Katz und Burg Maus – zu ihren Namen kamen. Er erfindet in poetischer Form eine Geschichte der Rheinlandschaft, die natürlich nur dann vollständig ist, wenn in ihr auch die Loreley vorkommt – jene Figur, die Brentano schon 1801 erfunden hatte und die er nun noch einmal auftreten lässt. Der Vortrag gibt eine Einführung in dieses Hauptwerk Clemens Brentanos, das bis heute nicht die Bekanntheit erlangt hat, die es verdient.
Tickets kaufen

Sonntag 11. Juli 2021, 17:00 Uhr
Badehaus des Brentano-Hauses, Oestrich-Winkel, Am Lindenplatz 2

Prof. Dr. Gerd Weiß „Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, …“
Die Loreley in Dichtung, Kunst und Musik
In der Vertonung von Friedrich Silcher wurde das Gedicht von Heinrich Heine von der Loreley zum Inbegriff der musikalischen Rheinromantik. Das angebliche „Märchen aus alten Zeiten“ ist dabei eine von Clemens Brentano selbst immer wieder variierte Erfindung der wegen ihrer Schönheit so gefährlichen Frau. Vielfältig wurde das Motiv aufgegriffen, umgedeutet, ironisiert und banalisiert. So überdauerte es die Jahrhunderte bis heute. Entstehung und Rezeption der Loreley in Dichtung, Kunst und Musik soll nachgegangen werden.

Tickets kaufen

Sonntag, 1. August 2021, 17:00 Uhr
Badehaus des Brentano-Hauses, Oestrich-Winkel, Am Lindenplatz 2

Angela von Brentano, Die Kindheit von Clemens Brentano in Koblenz
Über Clemens Brentanos Kindheit in Koblenz gibt es kaum Berichte oder Schriftstücke, die direkt aus diesen Jahren überliefert sind. Ein interessanter und auch recht ergiebiger Weg, über Clemens Koblenzer Erlebnisse mehr zu erfahren, ist sein dichterischesWerk, vor allem sein Frühwerk, was zwischen 1800 und 1810 entstanden ist. Hier hat er mehrfach und immer wieder versucht, seine teilweise traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten. Aber auch Überlieferungen und Beschreibungen aus und über seine Familie geben einigen Aufschluss. So soll in diesem Vortrag versucht werden, aus diesen Zitaten ein Netz zu knüpfen, in dem wir Clemens Brentanos Kinderjahre im Hause Möhn auffangen können.
Tickets kaufen

Sonntag, 15. August 2021, 17:00 Uhr
Badehaus Brentano-Haus, Oestrich-Winkel, Am Lindenplatz 2

Klaus-Dieter Regenbrecht, Ein Mythos wird vermessen – Rhein, Romantik und neue Raumerfahrung
Warum macht die Rheinromantik das Mittelrhein-Gebiet ausgerechnet in einer Zeit, in der die Heere im Rheinland hin- und herziehen, zu einem Magneten für Besucher aus aller Herren Länder?
Die Zeit von der Französischen zur Deutschen Revolution ist nicht nur eine Zeit der Schlachten und eine Zeit der wechselnden Herrschaften im Rheinland, sondern auch die Zeit der Romantik, die Zeit des Übergangs von der Kleinstaaterei des Römischen Reiches Deutscher Nation über die Neuordnung Europas durch Napoleon und den Wiener Kongress. Nicht nur englische Touristen, Romantiker und Soldaten kommen zum romantischen Rhein, sondern auch der Landvermesser Tranchot, ein französischer Oberst, und von Müffling, ein preußischer General.

 

Sonntag, 5. September 2021, 17:00 Uhr
Badehaus Brentano-Haus, Oestrich-Wonkel, Am Lindenplatz 2

Dr. Ute Weinmann, Karoline von Günderrode. Ihre Spuren in Winkel 1806
Die Dichterin der Frühromantik Karoline von Günderrode (1780-1806), die in den 1970/80er Jahren zu einer Identifikationsfigur der Frauenbewegung wurde, hielt sich im Sommer 1806 bis zu ihrem Freitod am 26. Juli in der Winkeler Hauptstraße auf.
Der Vortrag ist zunächst eine kurze biografische Annäherung an die Dichterin, um dann vor allem die ortsgeschichtlichen und literarischen Spuren vom Freitod der Günderode nachzuzeichnen. Dabei wird auch auf Fragen zum aufgefundenen Testament, zum Abschiedsspruch und zur Geschichte ihrer Grabstätte auf dem Winkeler Friedhof St. Walburga eingegangen. In ihrem Vortrag thematisiert Dr. Ute Weinmann zudem die Tabuisierung ihrer Todesstätte, die sich vermutlich am Rheinufer zwischen Winkel und Geisenheim befand.

Patenschaftsaktion gestartet

Der Rote Salon ist an seinen alten Standort in das Balkonzimmer im Obergeschoss zurückgekehrt und präsentiert sich eindrucksvoll als ein zentraler Ort der Familie Brentano. Jetzt steht die Restaurierung der vollständig erhaltenen Ausstattung an, für die keine öffentlichen Gelder eingesetzt werden können. Durch eine erste Großspende zweier Wiesbadener Rotary-Clubs und einiger Einzelspender ist die Restaurierung der Textilien gesichert. Für das Mobiliar und einige Gemälde suchen wir Paten und Patinnen. Möchten Sie eine exklusive Patenschaft übernehmen?

Katalog der Objekte
per Pdf-download

Wenn Sie die gedruckte Broschüre wünschen, wenden Sie sich bitte per Email an info@freundeskreis-brentano-haus.de
Gerne beraten wir Sie individuell und persönlich. In dem Fall nehmen Sie bitte mit dem Vorsitzenden des Freundeskreises Prof.Dr.Gerd Weiß über die Email-Adresse des Freundeskreises oder telefonisch unter 0611-8420389 Kontakt auf.

Hier lesen Sie einen Bericht
FAZ vom 09. Juli 2020
über die Patenschafts-Aktion

 

 

 Stand der Baumaßnahmen:
Die Baumaßnahmen schreiten seit 2015 planmäßig voran. Sie werden betreut vom Architekturbüro Stephan Dreier, dessen Jahresberichte Sie hier nachlesen können:

Stephan Dreier: Brentano-Haus Sachstandsbericht 2015

Stephan Dreier: Brentano-Haus Sachstandsbericht 2017

Stephan Dreier: Brentano -Haus Sachstandsbericht 2018

Stephan Dreier: Brentano-Haus Sachstandsbericht 2019